Informatik – Ein Kinderspiel?!

Informatik – Ein Kinderspiel?!

Der ständig steigende Bedarf an Fachkräften im Technik- und Informatikbereich macht es notwendig, schon früh das Interesse dafür zu wecken. Das Projekt „Informatik – ein Kinderspiel?!“ soll dazu einen Beitrag liefern und Kindern im Volksschulalter einen spielerischen und spannenden Zugang zur Informatik ermöglichen. Es soll gezeigt werden, was Informatik tatsächlich ist (nämlich viel mehr als Computernutzung), welche Kernkonzepte bereits teilweise in den verschiedenen Fächern der Volksschule verankert sind und unbewusst praktiziert werden. Themen wie z.B. Wegbeschreibung oder Geheimsprache, die im VS-Lehrplan explizit genannt werden, führen direkt zu wichtigen Informatik-Konzepten wie Algorithmisierung, Programmierung und Verschlüsselung.

Ähnliche Projekte im Volksschulbereich zeigen, dass durch einen frühen Einstieg das Interesse an Technik und Informatik gesteigert, eventuelle Hemmungen und Ängste gegenüber schwierigen Themen abgebaut sowie geschlechtsspezifische Unterschiede ausgeglichen werden können. Die Unterrichtseinheiten des Projekts „Informatik – Ein Kinderspiel?!“ basieren auf neuesten Erkenntnissen der Neurodidaktik und Hirnforschung und sollen, ebenso wie das passende Unterrichtsmaterial, teilweise gemeinsam mit den beteiligten Lehrer/innen und Schüler/innen entwickelt werden. Daraus könnte sich eventuell eine langfristige Kooperation zwischen Schule und Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, ein neuer Schwerpunkt oder ein Freigegenstand für die Kooperationsschule entwickeln. Den Schüler/innen sollen außerdem eine „echte “ Lehrveranstaltung (also nicht Kinder-Uni) an der Alpen- Adria-Universität Klagenfurt besuchen und zusammen mit den beteiligten Wissenschaftler/innen eigene kleine Forschungsprojekte durchführen.