Apfelmikrobiom

Forschung und komplexe Analyse für unsere Gesundheit

Unsere Nahrung bestimmt nicht nur direkt über ihre Nährstoffzusammensetzung unsere Gesundheit, sondern dient auch als wichtige Quelle für nützliche Mikroorganismen welche wiederum unsere eigene, individuelle mikrobielle Gemeinschaft (das Mikrobiom) beeinflussen. Die Mikrobiome unserer Lebensmittel sind allerdings weitgehend unbekannt.

Wir wollen uns mit Hilfe von mikro- und molekularbiologischen bzw. mikroskopischen Analysen auf die Spurensuche nach der Vielfalt mikrobieller Gemeinschaften in biologisch und konventionell gewachsenen, gesunden und krankheitsanfälligen Äpfeln begeben. Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern werden wir versuchen herauszufinden welche und wie viele der Mikroorganismen im Apfel als nützlich oder potentiell pathogen für den Menschen angesehen werden können. Die Mikrobiomforschung ermöglicht des Weiteren die Suche nach sogenannten Biokontrollorganismen, die bedeutenden Apfelkrankheiten entgegenwirken und damit zu einer nachhaltigen Landwirtschaft beitragen können.

Die gesamten Schulklassen werden in das Projekt miteinbezogen, indem die Jugendlichen Äpfel aus dem eigenen Garten auf ihre mikrobielle Zusammensetzung untersuchen können. Zusätzlich besteht die Möglichkeit für besonders interessierte Schülerinnen und Schüler, eine Maturaarbeit im Rahmen der Forschung zu verfassen.

Mit unserem innovativen und interdisziplinären Studiendesign, das sowohl wissenschaftlich-technisch als auch künstlerisch orientiert ist, wollen wir versuchen, die herrschende Meinung über Mikroorganismen nicht nur bei den Jugendlichen, sondern auch in der Öffentlichkeit nachhaltig zu verbessern. Der künstlerische Aspekt der mikrobiellen Architektur soll durch konfokale Laserscan Mikroskopie erfasst und durch die Gestaltung von Skulpturen verdeutlicht werden. Dies wird das mediale Interesse am Forschungsthema zusätzlich verstärken. Zudem ist ein EcoArt-Day geplant, an dem die Schülerinnen und Schüler die wissenschaftlichen Ergebnisse, sowie die Kunstprojekte präsentieren sollen.