„Applications on the Move”

Entwicklung einer mobilen Applikation für Jugendliche im Bereich Location Based Gaming

Location Based Services (LBS) sind mobile Dienste, die den Standpunkt eines Benutzers verwenden, um ortsspezifische Informationen bereitzustellen. Dazu werden mobile Geräte benötigt, die einerseits die Position mittels Global Positioning System oder in Zukunft mit „GALILEO“ erfassen und die Informationen zur aktuellen Position zusammen mit anderen ortsrelevanten Geodaten in Echtzeit analysieren und visualisieren. Anwendungsfälle erstrecken sich von Notrufdiensten im Gesundheits- und Sozialbereich über touristische Formen - wie mobile E-Reiseführer - bis hin zum Verkehrsmanagement zur potenziellen Verringerung der Feinstaubbelastung.

Ziel des Projekts war die Entwicklung einer mobilen Applikation gemeinsam mit Jugendlichen für Jugendliche im Bereich Location Based Gaming (LBG). Wissenschafter/innen der FH Kärnten entwarfen gemeinsam mit Schüler/innen und Professor/innen der HTL Villach innovative, raumbezogene Spielideen und implementierten ein LBG-Framework basierend auf modernen Kommunikationstechnologien und Geoinformationsdiensten. Dabei stand die Entwicklung einer modularen, generischen LBS-Applikation, die als Grundmodul für weitere Lösungen diente, im Vordergrund. Auf dieser Basis können Schulmeisterschaften und Spiele-Events im Bereich LBG organisiert werden.

Mit diesem Projekt wurde neben neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen der Know-how-Transfer von Hochschule zu Schule verstärkt sowie Know-how-Aufbau zur Integration von Schüler/innen in den Forschungsprozess geleistet.

Text: Projektleitung

Dieses Projekt ist bereits abgeschlossen.