Engineer Your Sound! (EYS)

Partizipative Technikgestaltung am Beispiel Musik. Schüler/innen entwickeln didaktische Konzepte zur interdisziplinären Technikbildung

Für die nächsten Jahre wird ein Mangel an Fachkräften im Bereich der technischen Berufe prognostiziert (siehe OVE 2007, WKO 2008). Mädchen und Jungen wählen trotz der guten Berufsaussichten zu selten technische Berufe, dabei hat beispielsweise der Ingenieurberuf großes Zukunftspotenzial. Aus arbeitsmarktrelevanten Gründen, aber auch aus den Anforderungen einer auf Technik basierenden Wissensgesellschaft ergibt sich die Notwendigkeit, bei den Schüler/innen das Interesse an Technik zu wecken und zu fördern.

Ausgehend von den Fakten, dass erstens Technik ein berufliches, gesellschaftliches, aber auch im Privatleben immer wichtiger werdendes Zukunftsfeld ist, und zweitens Jugendliche sich vermehrt für interdisziplinäre, kreative Technikbereiche interessieren, verband das Projekt Engineer Your Sound! (EYS) Technik und Kreativität (konkret Musik) und rief eine Kooperation von Wissenschafter/innen und Schüler/innen ins Leben. Engineer Your Sound! (EYS) explorierte mit dem Thema Musiktechnik einen Technikbereich, der typisch interdisziplinär ist, beide Geschlechter interessiert und unmittelbar an jugendrelevante Interessen anschließt.

In aktuellen, populären Musik-Fernsehformaten bleibt die Technik gleichsam unsichtbar, und die Musik wird sehr stark als einzelne Disziplin wahrgenommen. In der Realität spielt aber Technik eine sehr große Rolle. Dieses durch Medien geförderte Interesse an Musik liefert möglicherweise ein ideales Vehikel für einen interdisziplinären, partizipativen Technikgestaltungsansatz, der das Ziel verfolgt, Jugendlichen Technik näher zu bringen. Dies galt es zu erforschen.

Text: Projektleitung

Dieses Projekt ist bereits abgeschlossen.