Mediengarten – BAKIP trifft Wissenschaft

Qualitative Medienforschung durch angehende Kindergartenpädagoginnen und Kindergartenpädagogen in ihren Besuchskindergärten

Ziel des Projekts „Mediengarten“ ist die empirische Untersuchung der medienkulturellen Selbstwahrnehmung von 3- bis 6-jährigen Kindern in Österreich durch Schülerinnen und Schüler von Bildungsanstalten für Kindergartenpädagogik (BAKIPs) mit einer qualitativen Methode vor dem Hintergrund der Mediengenerationentheorie im Blick auf den medialen Habitus.

Ausgehend vom Verständnis der Alltagswelt als Medienwelt (Schorb 1995, Baacke 2001) werden häufig Jugendliche über ihre Medienkultur befragt. Dagegen werden Daten über die frühkindliche Mediennutzung selten und meist nur durch Elternbefragungen (z. B. Kübler/Swoboda/Elling 1998, Guth 2007) erhoben. Interviews mit Kindern sind sehr selten (Braun/Charlton 1989, Holler 2005) und berücksichtigen Computerspielenutzung nicht. Hier wird das Projekt „Mediengarten“ einen Beitrag leisten.

Die Untersuchungen im Projekt „Mediengarten“ erfolgen vor dem Hintergrund der Theorien der Mediengeneration (Schäffer 2003) und des medialen Habitus (Swertz 2003, 2007). Entstehende Generationenlagerungen und die Konstitution des medialen Habitus werden beschrieben. Dadurch wird ein Beitrag zur medienpädagogischen Theorieentwicklung geleistet und es werden Orientierungen für die medienpädagogische Praxis im Kindergarten geschaffen.

Methodologisch macht die Untersuchung der medienkulturellen Selbstwahrnehmung es erforderlich, dass die Befragten ihr Medienhandeln explizieren. Geeignete Methoden für die Datenerhebung bei 3- bis 6-Jährigen wurden in der Wiener Medienpädagogik konzipiert und getestet. Diese Methoden werden von den Schülerinnen und Schülern der BAKIPs ausgehend von ihren Erfahrungen weiterentwickelt. Da BAKIPs überwiegend von Frauen besucht werden, wird durch das Projekt zugleich das Interesse von Frauen an Wissenschaft gefördert sowie Methoden zur reflexiven Auseinandersetzung angehender Kindergartenpädagoginnen und Kindergartenpädagogen mit der eigenen Mediennutzung und mit der Medienerziehung im Kindergarten entwickelt, die den Ausgangspunkt für eine längerfristige Kooperation der beteiligten Institutionen bildet.

Text: Projektleitung

Dieses Projekt ist bereits abgeschlossen.