Intelligente Bewegungsbetreuung – Mobile Motion Advisor

Entwicklung technologischer Maßnahmen und deren Anwendung zur Förderung der individuellen körperlichen Fitness von Jugendlichen im Schul- und Freizeitsport

Sportliche Aktivitäten im Kindes- und Jugendalter eignen sich hervorragend als präventive Maßnahme, um Gesundheitsrisiken (z. B. Übergewicht) niedrig zu halten. Aufgrund der geringen Motivation, sich körperlicher Aktivität "auszusetzen", wächst die Herausforderung, Bewegung für junge Menschen attraktiv zu gestalten. Das Projekt „Mobile Motion Advisor“ hatte zum Ziel, Schüler/innen bei der körperlichen Betätigung zu begleiten und bot durch den Einsatz moderner Technologien (Sensoren, mobile Endgeräte, Internetportale) einen besonderen Motivator.

Die Intention mobiler Bewegungsbetreuung besteht grundsätzlich darin, Sportler/innen (Freizeit bis Leistungssport) durch den Einsatz mobiler Kommunikationstechnologien während der Durchführung ihrer Sportaktivitäten, zu unterstützen. So werden beispielsweise biomechanische oder physiologische Parameter an Ort und Stelle mit einem mobilen Endgerät erfasst und an einen Server zur Analyse übertragen. Die Klassifikation der Daten und Generierung des (unmittelbaren) Feedbacks basiert auf Wissen von Expert/innen unterschiedlicher Disziplinen der Sportwissenschaft und wird sportartspezifisch adaptiert.

Zusammen mit den Schüler/innen und Lehrer/innen der Partnerschulen wurden zunächst ausgewählte Sportarten und die dafür relevanten Parameter spezifiziert. Darauf folgte die gemeinsame Entwicklung der erforderlichen Hard- und Software für die Erfassung und Übertragung der Messdaten. Für die Erstellung und Rückmeldung von Expert/innenfeedback wurden geeignete Webinterfaces erstellt (kompatibel zu mobilen Endgeräten). Gruppen von Schüler/innen evaluierten mit wissenschaftlichen Methoden die Akzeptanz der entwickelten Anwendung unter den Teilnehmer/innen.

Das Projekt involvierte die Schulpartner in Forschung und Entwicklung und ermöglichte so eine effiziente Wissensvermittlung durch praktische Umsetzung theoretischer Fachinhalte (z. B. Elektronik, Informatik, Biomechanik/Biophysik, Sportgeräte und physiologische Testverfahren).

Text: Projektleitung

Dieses Projekt ist bereits abgeschlossen.