Facts & Figures zum Programm


Facts & Figures der geförderten Projekte der 1.-6. Ausschreibung

Hier finden Sie eine kurze zahlenmäßige Zusammenfassung der an den Projekten beteiligten Einrichtungen, Schulen und Personen sowie Informationen zum Förderbudget und der Aufteilung der Projekte nach Forschungsfeldern.

Hier finden Sie eine detaillierte, namentliche Auflistung sämtlicher nationaler sowie internationaler Einrichtungen und Schulen. Die Schulen sind nach Bundesland und Schultyp aufgelistet.

Hier finden Sie eine Liste sämtlicher bisher geförderter Forschungsprojekte gelistet nach Forschungsfeld und Ausschreibung.


Wie hoch ist das Programm dotiert und wie lange wird es laufen?

  • Der strategische Planungshorizont des Programms ist auf 13 Jahre (2007 bis 2020) ausgelegt.
  • Aufgrund des großen Erfolges wurde die jährliche Dotierung von ursprünglich 3 Mio Euro sukzessive erhöht. Im Rahmen der letzten Ausschreibung 2016 wurden gesamt 39 Projekte (Start der Projekte: Herbst 2017) mit 6,5 Mio Euro gefördert. 

Sparkling Science
Sparkling Science
Sparkling Science

Wie viele Kooperationen gibt es bereits? *

Aus der Vorbereitungsphase des Programms und den bisherigen sechs Ausschreibungen in den Jahren 2007, 2009, 2010, 2012, 2014 und 2016 sind insgesamt 299 Projekte (245 Forschungsprojekte und 54 Schulforschungsprojekte) hervorgegangen, wobei 252 Projekte (198 Forschungsprojekte und 54 Schulforschungsprojekte) bereits erfolgreich zu Ende geführt wurden.

Die Laufzeiten der längsten Projekte reichen bis Dezember 2019.

Können Jugendliche wirklich in allen Forschungsprojekten mitarbeiten?

Nein. Voraussetzung für produktive Zusammenarbeit – und damit Bedingung für die Förderung eines Projektes – ist in jedem Fall, dass beide Seiten im Sinne eines Win-Win-Modells inhaltlichen Gewinn aus der Kooperation ziehen. Das Programm Sparkling Science fördert ausschließlich Projekte, in welchen die Einbindung von Schülerinnen und Schülern einen nachvollziehbaren Erkenntnismehrwert produziert – z.B. in Gestalt besonderer altersspezifischer Kompetenzen, erweiterter Feldzugänge oder zusätzlicher Zeitressourcen.

Wie umfangreich sind die Projekte im Programm „Sparkling Science“?

Je nach wissenschaftlicher Komplexität haben die Projekte des Programms sehr unterschiedliche Größenordnungen. Der Projektumfang reicht von großen Forschungsvorhaben mit einem Volumen von bis zu € 170.000,- bis hin zu sehr viel kleineren und weniger komplexen Schulforschungsprojekten, die von 2007 bis 2011 ebenfalls gefördert wurden. Die Summe kann sich bei Projekten aus den MINT-Fächern um bis zu 10% erhöhen, wenn auf genderrelevanten Aspekten ein besonderer Fokus liegt.

Die 30 besten Einreichungen der kleineren Schulforschungsprojekte wurden jährlich mit bis zu € 5.000,- Forschungsprämien ausgezeichnet. Diese Schulforschungsprojekte waren immer in Zusammenarbeit mit „echten“ laufenden Forschungsvorhaben, die großteils unabhängig von Sparkling Science finanziert wurden, durchzuführen.

Sparkling Science Promobild
Sparkling Science Promobild
Coypright Martin Posset

Wie können Lehrpersonen entlohnt werden?

Lehrerinnen und Lehrer können im Rahmen des Sparkling Science-Projektes bei zusätzlichem Zeitaufwand (Wochenende, Abend, Ferien etc.) – d.h. bei anfallenden Zeiten außerhalb der Unterrichtszeit – mit Hilfe eines Werkvertrages entlohnt werden.

Sparkling Science
Sparkling Science
Sparkling Science

* Stand: Juli 2018