ALRAUNE

Allergieforschung in ruralen, alpinen und urbanen Netzen

ALRAUNE war ein interdisziplinäres Projekt in der Allergieforschung und beteiligte folgende Projektpartner: Paris Lodron Universität Salzburg, Fachbereich Molekulare Biologie und School of Education; Paracelsus Medizinische Universität Salzburg, Pädagogische Hochschule Salzburg, Fachhochschule Salzburg und die höhere land- und forstwirtschaftliche Schule Ursprung.

Im Zentrum des Forschungsprojekts stand die Untersuchung von Exposition und Sensibilisierung auf Allergene im Hausstaub (Milbe, Katze und Hund). Die Schüler/innen und Lehrer/innen in Ausbildung waren im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft (AG) direkt in das Forschungsprojekt eingebunden. Die AG arbeitete eng mit den Wissenschaftler/innen und der School of Education zusammen und war in folgende Aufgaben involviert: Fragebogenentwicklung, Akquise der Proband/innen, ausgewählte Laborexperimente und Datenanalyse. Parallel dazu entwickelte die AG Unterrichtsmittel sowie Infomaterial für Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Allergie.

Im Projekt ALRAUNE wurde die IgE Sensibilisierung und Exposition von 500 Schüler/innen aus dem Bundesland Salzburg mittels Microarrays und ELISA erhoben. Ein speziell dafür entwickelter Fragebogen sollte Aufschluss über die Lebensumstände und Gewohnheiten der Jugendlichen geben. Wichtig war, dass die Schüler/innen aus unterschiedlichen Regionen kamen um mögliche Umwelt- und Risikofaktoren für die Entstehung einer allergischen Sensibilisierung zu erkennen.

Das Projekt und die Resultate der Studie wurden sowohl durch Pressearbeit, als auch durch Publikationen in fachspezifischen Journalen, Präsentationen auf nationalen und internationalen Kongressen und Wissenschaftskommunikationsveranstaltungen dargestellt. Im Sinne einer nachhaltigen Vermittlung und Verankerung von Kompetenzen und der Vernetzung von Wissenschaftler/innen und Bildungspartnern fand während des Projekts an der Universität Salzburg eine Lehrveranstaltung für Studierende und eine Lehrer/innen-Fortbildung in Kooperation mit der PH statt.

Interessierte konnten im Rahmen des Citizen Science Awards 2015 und 2016 an diesem Projekt mitforschen. Eine Nachlese zum Projekt finden Sie unter www.zentrumfuercitizenscience.at/de/p/alraune.



Dieses Projekt war ein Young Citizen Science-Pilotprojekt.

Im Rahmen des zusätzlichen Citizen Science-Bausteins konnten Bürgerinnen und Bürger bei der Entwicklung eines Online-Fragebogens zum Thema Allergie & Lifestyle mitwirken. Der Beitrag zu ihren Vorstellungen und Erfahrungen unterstützte die Verbesserung derzeitiger Allergie-Diagnostik und Therapie.

Nähere Informationen unter www.zentrumfuercitizenscience.at/de/p/alraune

Dieses Projekt ist bereits abgeschlossen.